Skip to main content

Dürfen Hunde Nüsse essen?

Dürfen Hunde Nüsse essen? Sind die giftig? Wie viele Nüsse darf mein Hund fressen?
Kennst du das? Du sitzt auf der Couch, das TV Programm läuft und du beginnst ein paar Nüsse zu knabbern... Es dauert keine zwei Sekunden und schon steht dein Hund vor dir und will auch...
Aber dürfen Hunde Nüsse fressen? Und wenn ja, welche?

More...

1. Warum Nüsse für Hunde 
gesund sind

Hunde dürfen Nüsse essen. Lucy liebt es, wenn sie Nüsse zerbeißt und es dabei knackt. Sie bekommt gar nicht genug davon.

Nüsse für Hunde sind gesund. Sie enthalten gesunde Fette. Und noch vieles mehr.

Bevor du mit deinem Hund Nüsse teilst, solltest du immer darauf achten, welche Nüsse du ihm gibst. 

1.1 Hunde und Nüsse
Darum sind sie so gesund

Nüsse enthalten neben wertvollen Fetten eine große Anzahl an Vitaminen.

Nüsse für Hunde enthalten Ballaststoffe und Omega 3 Fettsäuren. Dazu hochwertiges Eiweiß, Vitamine, Kalzium und Kalium. 
Die Cashewnuss enthält viel Phosphor und sollte deshalb nicht zu oft gefüttert werden. 

Wenn dein Hund zunehmen soll, füttere ihm einfach mehr Nüsse.

2. Dürfen Hunde Nüsse fressen? Ja - unter einer Bedingung

Achte darauf, dass du die Schale der Nuss immer erst vollständig entfernst, bevor du die Nuss deinem Hund gibst.

Die Kanten können ziemlich scharf sein und eventuell die Darmwand schädigen.

Bei Allergien z.B. keine Haselnüsse verabreichen.

3. Welche Nüsse darf mein Hund essen?

Erlaubte Nüsse, die sogar gesund für deinen Hund sind, sind: 

  • Walnüsse
  • Paranüsse
  • Pistazien
  • Cashewkerne
  • Maronen
  • Kokosnuss (Übrigens: Du solltest deinem Hund unbedingt Kokosnussöl geben!)
  • Mandeln (Achtung: Keine Bittermandeln!) Es gibt speziell süße Mandeln, die du deinem Liebling bedenkenlos füttern kannst.
  • Haselnüsse (Aufpassen, manche Hunde sind allergisch!! - Würde ich vorsichtshalber lieber nicht geben.)

Nüsse für Hunde - Worauf du unbedingt achten solltest:

Achte darauf, dass du die Schale der Nuss immer erst vollständig entfernst, bevor du die Nuss deinem Hund gibst.

4. Nüsse für Hunde: Diese Nusssorten sind nur bedingt erlaubt

Diese Nüsse kannst du deinem Hund füttern, solltest aber aufpassen:

  • Erdnüsse: kann beim Hund Allergien auslösen
  • Erdnüsse - sie sind nicht giftig aber auch sie lösen oft Allergien aus

5. Welche Nüsse darf mein Hund nicht essen?

Giftige Nüsse für Hunde sind:

  • Macadamia Nüsse
  • Kastanie - Achtung Darmverschluss!!! Als Kastanienmehl aber ideal zum Leckerli selber backen, da sehr viele Vitamine) 
  • Schwarznuss
  • Bittermandeln
  • Muskatnuss

6. Sind gesalzene Nüsse für Hunde wirklich gesund?

Es spricht überhaupt nichts dagegen, wenn dein Hund ab und an Salz frisst.

Das Problem bei z.B. gesalzenen Erdnüssen aus der Dose ist, dass darin nicht gerade das hochwertigste Salz drinnen ist. 

Natürlich musst du selbst entscheiden ob du es deinem Hund geben möchtest. Wenn der Hund nur selten was davon bekommt, passiert nichts.

Aber sollte er alle paar Tage davon bekommen, würde ich auf jeden Fall abraten.

Lucy bekommt Barf und dazu 1x pro Woche eine Prise Himalayasalz. Dieses hochwertige Salz hält Jahre (kühl lagern) und ist dazu sehr gesund und ohne irgendwelche Hilfsstoffe. Ich selbst esse auch nur noch das und kaufe nichts anderes mehr. Nicht nur wegen der Gesundheit, auch wegen der rosa Farbe 😉 

Tipp: Wo wir schon beim Thema Salz sind: Wenn dein Hund, so wie Lucy, viel zu wenig trinkt, dann gib etwas hochwertiges Salz übers Futter. 

7. Das beste Rezept mit Nüsse für Hunde für Hunde

Du brauchst:

100g Bio Kastanienmehl
1 Dose Thunfisch im eigenen Saft
2 Karotten
1 Bio Ei


Warum Kastanienmehl? Kastanienmehl ist getreidefrei und damit glutenfrei. Wenn du deinen Hund getreidefrei fütterst, ist Kastanienmehl ideal. Es enthält essentielle Aminosäuren, Kalium, Vitamin B.


Nimm wenn es geht, kein Thunfisch in Öl - Das darin enthaltene Öl ist meist von schlechter Qualität)

  • Karotten raspeln und anschließend alle Zutaten miteinander vermengen. 
  • Anschließend Förmchen ausstechen oder einfach mit der Hand kleine Kugeln formen
  • Je nach Backofen ca. 20 Minuten bei 180 Grad


Warum Kastanienmehl? Kastanienmehl ist getreidefrei und damit glutenfrei. Wenn du deinen Hund getreidefrei fütterst, ist Kastanienmehl ideal. Es enthält essentielle Aminosäuren, Kalium, Vitamin B.


Nimm wenn es geht, kein Thunfisch in Öl - Das darin enthaltene Öl ist meist von schlechter Qualität). Wenn du Öl dazugeben möchtest, dann nimm ein hochwertiges Öl, am besten kaltgepresst.

duerfen hunde nuesse essen rezept

Dürfen Hunde Nüsse essen? Klar - wenn es die Richtigen sind


Keine Kommentare vorhanden

>