Skip to main content

Mein Hund haart extrem – Was hilft wirklich?

Auf dem Markt gibt es hunderte verschiedener Mittel, die versprechen, dass dein Hund damit weniger haart. 


Ich zeige dir meine 7 besten Tipps was du tun kannst, wenn dein Hund extrem haart.



Wie du das Haaren deines Hundes deutlich reduzieren kannst:



1. Fell
Bürsten


Das Erste was du tun solltest, wenn dein Hund extrem haart, ist deinen Hund mit einer guten Haarbürste für Hunde regelmäßig zu bürsten!

Hunde die regelmäßig gebürstet werden, verlieren viel weniger Haare, da die losen Haare durch das Bürsten bereits entfernt werden. 

Dein Hund verliert Unterwolle?

Lucy ist ein Langhaarhund (Kleinspitz). Ich bürste die Unterwolle mit der Unterwollbürste von doggyman (Größe S).
Und nutze danach für das Finish diesen Kamm

Durch das Bürsten entfernst du bereits eine Menge Haare, die dann schon mal nicht mehr in der Wohnung oder im Haus herumfliegen.


Vor allem wenn dein Hund sich im Fellwechsel befindet, ist es wichtig die Unterwolle auszukämmen. Im Sommer ist das Unterfell eine Belastung für den Hund.


Mit einer guten Unterfellbürste kannst du die Unterwolle einfach auskämmen. Dein Hund wird es dir danken.


Ich kann es nur immer wiederholen: Die Doggyman Bürste ist der Wahnsinn!


Damit geht das Kämmen nicht nur schnell, die Bürste hält echt viel aus, das hätte ich für den Preis nicht erwartet. 


Ich will nichts anderes mehr für Lucys Fell. Die Bürste ist heute, 1,5 Jahre später, immer noch wie neu!


Die Qualität ist der Hammer. 

Empfehlung

  • Kämme die Unterwolle mit der Doggyman Bürste aus.  
  • Mit dieser Bürste bekomme ich bei Lucy die Unterwolle leicht heraus und nehme kein Deckhaar mit.  

Daumen runter

  • Ich habe anfangs die bekannte Unterwollbürste von Petpäl benutzt.
  • Ich musste bald feststellen, dass ich damit das Fell "ausrupfe" und Lucy hat das gar nicht gefallen.
  • Die Bürste reißt auch das Deckhaar heraus. Aus diesen Gründen kann ich sie überhaupt nicht weiterempfehlen.

2. Bierhefe
Tabletten


Bierhefetabletten können den Fellwechsel und die Fellstruktur unterstützen.


Gleichzeitig sollen sie dabei helfen, dass der Haarausfall schneller vorbei ist.

Das heißt, dass die Zeit in der dein Liebling extrem haart, schneller vorbei gehen wird.


Außerdem soll Bierhefe beim Hund das Haarwachstum fördern (Genauso wie bei uns Menschen).

Es wird angewendet bei Problemen mit dem Fell aber auch wenn der Hund Hautprobleme hat.


Wichtig: Hunde lieben oder hassen Bierhefe.


Anfangs habe ich Lucy Bierhefepulver ins Futter gemischt - Aber keine Chance: Sie hat es nicht gefressen.


Dann habe ich Bierhefetabletten gekauft. Beim Öffnen fiel mir eine Tablette herunter und Lucy hat sie sofort geschluckt.

 
Probiere aus, ob dein Hund eher die Pulver oder die Tablettenform bevorzugt.


Lucy bevorzugt Tabletten. Sie bekommt von mir z.B. alle paar Tage einen Chlorella Pressling. Die schluckt sie genauso schnell herunter.
Jeder Hund hat andere Vorlieben - wie wir eben Menschen auch.


3. ​Schwarz-
kümmelöl



Schwarzkümmelöl ist nicht nur für uns Menschen sehr gesund.

Du kannst es deinem Hund ins Futter geben oder du lässt ihn das Öl von einem Löffel ablecken, was ich persönlich aber nicht so hygienisch finde.

Zusätzlich kannst du das Öl auch deinem Hund über das Fell streichen.
Danach schön bürsten und anschließend siehst du, wie schön das Hundefell glänzt!


Übrigens ist Schwarzkümmelöl ein gutes Hausmittel gegen Zecken.


Achtung: Gehe sehr sparsam mit Schwarzkümmelöl um! 


4. ​​Fell-
pflege


Vor rund 1,5 Jahren habe ich den Gründer von The Furbulous Silk Coat kennen gelernt. Er hat es geschafft, ein Pflegeprodukt für Hunde produzieren zu lassen.


Dieses wunderbar duftende Mittel verreibt man einfach mit den Händen und massiert es anschließend in das Hundefell ein.


Das Ergebnis ist ein gesundes und glänzend aussehendes Fell.


In dieser Fellpflege ist Kokosöl und Vitamin E enthalten.


Wer mag, kann stattdessen auch normales Kokosöl nehmen.


Das TheFurbulous Silk Coat hat aber den Vorteil, dass es nicht fettend ist und im Vergleich zum normalen Kokosöl schnell einzieht.


Das Hundefell ist nach dem Einreiben schön weich. Obwohl Kokosnussöl enthalten ist, sieht das Fell danach nicht fettig oder ranzig aus.


5. Hund
absaugen


Wenn dein Hund es zulässt und keine Angst vor dem Staubsauger hat, kannst du die losen Haare direkt vom Fell absaugen.


Denn dann kommt es erst gar nicht soweit, dass alle Haare durch die Wohnung fliegen.


Es gibt spezielle Handstaubsauger für Tierhaare.


Das sind Staubsaugeraufsätze, die extra für das Hundefell entwickelt wurden. Bekannte Marken sind unter anderem Cofix oder auch Dyson.


Der Vorteil an diesen Staubsaugeraufsätzen ist, dass du damit die losen Hundehaare direkt am Hund entfernen kannst und du musst daheim weniger putzen. 

Dyson Groom Hundebürste

26,31 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt bei kaufen*

6. Hund haart extrem
Ernährung umstellen


Die Ernährung ist das A und O. Achte bei deinem Hund auf eine gesunde und möglichst getreidefreie Ernährung.


Lucy hat das Futter von Wildborn bekommen. Es ist getreidefrei, enthält nur natürliche Inhaltsstoffe und wird in Deutschland hergestellt.


Seit mittlerweile über 1 Jahr (Stand 07/2019) bekommt sie Barf von Haustierkost (BARF Biologisch/Artgerecht /Roh/Fütterung).

Es ist unglaublich, durch das Barf hat sie keinen Maulgeruch mehr.


Ich bin der Rohfütterung so zufrieden und kann es nur weiterempfehlen.

 

Bei Haustierkost bekommst du konventionelles und Bio Barf Fleisch (ab 19€ versandkostenfrei).
Mit Klick auf diesen Link bekommst du 5% Neukundenrabatt, der dir an der Kasse automatisch abgezogen wird. 


Kleiner Tipp: Ich habe gehört, wenn man täglich eine kleine Menge kaltgepresstes Distelöl ins Futter gibt, soll der Hund bereits nach 3 Wochen weniger haaren und übers gesamte Jahr keinen übermäßigen Haarverlust mehr haben.


7. Ab zum Hundefriseur


Manche Hunde mögen es nicht, gekämmt zu werden. Sie können nicht stillhalten und zappeln herum. Doch was tun, wenn es nicht klappt?


Wenn der Hund ständig aufsteht, sich dreht, wieder hinlegt und keine Ruhe hat?


Es mag für den Einen oder Anderen zwar komisch klingen, aber hier kann ein Hundefriseur wirklich helfen. 


Ein Hundefriseur ist Profi, er arbeitet jeden Tag mit Hunden und weiß, wie er kämmen muss um das Unterfell herauszubekommen.


Aber: Lasse deinen Hund NIE alleine beim Hundefriseur!
Es gibt Friseure, die dann anfangen, das Fell abzuschneiden oder im schlimmsten Fall kahl zu scheren! 
Einen Spitz darf man NIE scheren!

Wenn du einen Friseur hast, dem du vertraust, kannst du natürlich deinen Hund dort lassen und währenddessen z.B. deinen Wocheneinkauf erledigen.

Wenn du aber das erste mal deinen Hund zu einem (neuen) Hundefriseur bringst, bestehe darauf, dass du dort bleiben darfst, auch wenn der Friseur sagt dass er nicht möchte, dass der Hund abgelenkt ist wegen dir.


8. Fazit Hund haart extrem


hund haart extrem was tun

Mein Hund haart extrem was hilft?


Wenn ein Hund haart, kann das ziemlich nervig sein. Natürlich ist ein Haushalt nie mehr so sauber und rein, wie er es vor dem Einzug des Hundes war.


Mit einfachen Tipps, wie der Hundefellpflege oder einer Futterumstellung kann ein extremer Haarausfall beim Hund schnell der Vergangenheit angehören.


Dein Hund haart stark? Mit diesen oben Tipps kann dieses Problem bald Geschichte sein.


Du kannst deinem Hund äußerlich wie auch innerlich dabei helfen, den Haarausfall drastisch zu vermindern. 


Warum dein extrem Hund haart, kann individuell sein.


Möglichkeiten sind:

  • Fellwechsel (beim Spitz 2 x im Jahr), die Unterwolle fällt aus und überall liegen Haare
  • Läufigkeit: Nach der Läufigkeit verlieren viele Hündinnen ihr Fell
  • Rassebedingt: manche Hunderassen sind generell anfällig und verlieren ständig viele Haare
  • Futterunverträglichkeit, Allergien, Nebenwirkungen von Medikamenten
  • Hund wird zu oft gewaschen (manche waschen wöchentlich ihren Hund - Achtung: Shampoo trocknet das Fell extrem aus! Wenn dein Hund öfters müffelt, massiere verdünnten Bio Apfelessig ins Fell, das ist nicht nur pflegend, sondern völlig natürlich. Der Essiggeruch verfliegt, nachdem das Fell getrocknet ist.
  • Flöhe (Wenn der Hund sich plötzlich extrem kratzt)
  • Hund trinkt zuwenig

Die Lösung:

Finde die Ursache heraus. Findet gerade ein Fellwechsel statt? Wenn ja, bürste deinen Hund sorgfältig aus. Wenn dein Hund hibbelig ist, so wie Lucy, dann bürste deinen Liebling abends, wenn er/sie müde ist. 



Was du tun kannst

  • Unterwolle rauskämmen
  • Achte auf eine gesunde Ernährung deines Hundes
  • Unterstütze mit Bierhefe

Das solltest du vermeiden

  • Achte auf die Inhaltsstoffe des Futters, vielleicht fehlt deinem Liebling etwas?
  • Sauge das Fell deines Hundes nicht mit dem Staubsauger ab, wenn er Angst davor hat.
  • Nehme nicht irgendeine Bürste, nehme eine die für die Hunderasse geeignet ist. 
  • Wenn es nicht an der Unterwolle oder normalen Haarausfall liegt, gehe zum Tierarzt. Es könnte beispielweise ein Nährstoffmangel dahinter stecken.

Wenn nichts hilft!


Hund haart extrem - Hilfe nichts hilft!

Wenn dein Hund trotz vieler Tipps (die du bestenfalls sogar vom Züchter bekommen hast), immer noch extrem haart, und ein Fellwechsel ausgeschlossen ist, könnte eine Krankheit vorliegen. Daher ist es immer besser zum Tierarzt zu gehen, den Hund abchecken zu lassen und wenn möglich einen Bluttest machen zu lassen. Bestimmt wird der Tierarzt auch noch andere Dinge in Betracht ziehen. Vielleicht liegt auch nur etwas "harmloses" vor, wie zum Beispiel ein Vitaminmangel den man leicht beheben könnte.

Kurze Zusammenfassung:
1. Regelmäßig Bürsten, für kleine Hunde mit viel Unterwolle: Doggyman Soft und Haarkamm
2. Bierhefetabletten hilft bei Haarausfall und fördert das Wachstum des Fells
3. Schwarzkümmelöl ins Futter geben
4. Fellpflege mit TheFurbulous Silk Coat
5. Hund absaugen mit Cofix
6. getreidefreie Ernährung, am besten BARF
7. Hundefriseur, wenn nichts mehr geht

Keine Kommentare vorhanden

>