Skip to main content

Hundefriseur – Worauf du achten solltest

Du möchtest mit deinem Hund zum Hundefriseur? Dann lies sofort weiter, bevor du den Termin wahrnimmst und dich im Nachhinein vielleicht darüber ärgerst, dass du zum Hundefriseur gegangen bist.

Vor dem Hundefriseur Besuch

1.

Informiere dich über das Fell deines Hundes. Darf es geschert werden? Braucht es eine spezielle Pflege? Worauf sollte man besonders achten?

Lucy ist ein Langhaarhund (Spitz) und hat viel Unterwolle. Leider informieren sich immer noch zu wenige Hundefriseure über die Rasse und scheren sie.

Damit nimmt man dem Hund sein Deckhaar weg, was eigentlich als natürlicher Schutz vor Regen und Hitze (besonders im Sommer!) dient. 

2.

Nimm dir einen Termin beim Hundefriseur, bei dem du dabei sein kannst.
Gebe deinen Hund auf keinen Fall ab um in der Zeit einkaufen zu gehen oder andere Erledigungen zu machen.


Du gibst so die Kontrolle ab und im schlimmsten Fall bist du nachher total unglücklich über das Ergebnis. 


3.

Lasse dich vom Hundefriseur nicht zu Dingen überreden die du nicht möchtest!


Und ganz wichtig: Pass genau auf, beim Schneiden. 


Ich habe dem Hundefriseur gesagt gehabt, dass er Lucys Unterfell rauskämmen und die Spitzen des Deckhaares ein bisschen kürzen soll, damit alles gleichmäßig aussieht. 


Doch was ist passiert? Der Hundefriseur hat mit mir geredet, man schaut einmal weg... und plötzlich wurde viel mehr abgeschnitten als gewünscht! 


Der Hundefriseur hatte die schöne Löwenmähne abgeschnitten.

Und das ist genau das, was mir an Lucy so gefällt und einen Spitz ausmacht...


Der Hundefriseur hatte also unter Spitzen schneiden etwas anderes verstanden.

Ich war danach enttäuscht und mein Fazit war: Hier gehe ich nie wieder hin! 

Hundefriseur

Was spricht für und was spricht gegen einen Hundefriseur

Vorteile

  • Dein Hund wird von vorne bis hinten gepflegt  
  • Der Hundefriseur kann dir gute Tipps für die Fellpflege geben
  • Knoten, z.B. hinter den Ohren, kann ein Hundefriseur ganz leicht entfernen
  • Dein Hund wird dort gebadet und deine Wohnung bleibt sauber.
  • Krallenpflege (viele Hunden hassen es, wenn ihnen die Krallen geschnitten werden und ziehen ihre Pfote weg)

Nachteile

  • Es ist schwer einen guten Hundefriseur zu finden, der sich mit dem Fell der Rasse auskennt
  • Große Auswahl an Hundefriseuren, wo man gar nicht weiß, wo man hingehen soll
  • Oft muss man Wochen oder sogar Monate im Voraus einen Termin buchen und das obwohl es viele Hundefriseure

Fazit:

Augen auf bei der Wahl des Hundefriseures!

Natürlich können die anderen Hundefriseure nichts dafür, wenn einer von ihnen sich daneben benimmt. 
Aber seit diesem Erlebnis bin ich misstrauisch und habe mich auch nicht mehr zu einem anderen Hundefriseur getraut. 


Alternative zum
Hundefriseur


Wenn du es dir zutraust, kannst du deinen Hund selber pflegen. Zum Beispiel kannst du die Krallen ganz einfach selbst schneiden. Du kannst dir das Krallen schneiden einmal vom Tierarzt zeigen lassen oder im Internet lesen wie es funktioniert. Es ist wirklich einfach, wenn man es verstanden hat.


Lucy hasst dieses Knipsgeräusch beim Krallen schneiden. Sie versucht immer ihre Pfote wegzunehmen. Ich mache es mittlerweile so: Für jede Kralle gibt es ein Stück Käse. Und dann klappt es ganz gut, weil sie weiß, dass es direkt nach dem lästigen Knipsgeräusch eine leckere Belohnung gibt.


Tipp: Die Krallenzange von Schecker hat eine Sicherheits-Schließe und Schnittlängen-Anschlag. Herkömmliche Krallenzangen haben diese tolle Funktion leider nicht. Hier kannst du diese tolle Krallenzange kaufen.


​Hundefriseur
Erfahrungen


Was sind deine Erfahrungen beim Hundefriseur?
Hattest du Glück oder hat es eine Weile gebraucht, bis du einen guten Hundefriseur gefunden hast?
Schreibe es in die Kommentare!


Keine Kommentare vorhanden

>