Skip to main content

Welpen erziehen Schritt für Schritt

Endlich Welpen erziehen: Einfache Tipps, die dir dabei helfen, deinen Welpen zu erziehen – und das ab sofort – mit einfachen Tricks… garantiert!

Du kennst das Gefühl, dein Welpe ist bei dir eingezogen, er ist total knuffig und süß – Doch leider kennt er keine Grenzen. Vielleicht hat er schon an der Tapete herumgeknappert, den Stuhl kaputt gemacht oder das Spielzeug zerfetzt. Du schaust auf den Fußboden, Teppich, überall fliegen Fetzen vom Kuscheltier herum. Du versuchst alles, damit dein Hund weniger Sachen kaputt macht. Allerdings: Bislang hast du vielleicht schon eine Menge Geld ausgegeben für Bücher und dich von vielen Werbeanzeigen oder „Experten“ zu Käufen locken lassen. Das richtige „Mittel“ für deinen Welpen und seinem viel zu starkem Temperament hast du aber immer noch nicht gefunden. Du kannst dich noch so sehr beraten lassen und informieren, aber am Ende bist du wieder nicht schlauer.

Aber: Dieser Beitrag wird dir dabei helfen können, endlich etwas zu finden, damit dein Hund auf dich hört, und lernt seine Grenzen besser kennen zu lernen. Lese diese Seite also JETZT besonders aufmerksam und unbedingt bis zum Ende!

Auf dem Markt gibt es hunderte verschiedener Kurse die dir alle versichern wollen, dass dein Welpe damit bestens erzogen wird. Neben unzähligen Tipps gibt es natürliche aber auch viel Unfug der überhüpt nichts bringt und dich nur noch unsicherer macht. Du bist überfordert mit der Situation und es geht dir auf die Nerven dass dein Welpe unerzogen ist? 

Für all das gibt es jetzt eine Lösung…

Eine Lösung, mit der du ab jetzt immer sofort weißt, was du als Erstes tun kannst, wenn dein Welpe unruhig ist. Du wirst danach wissen, worauf du achten musst. Ein wichtiger Tipp: Gib dein Geld nicht für Dinge aus, die am Ende nur deinen Geldbeutel leichter machen!

Vielleicht befindet sich dein Welpe noch in der Eingewöhnungsphase. Höchstwahrscheinlich wird dein kleiner Vierbeiner dir überall hinterherlaufen, da du jetzt die „Mama/Papa“ bist.

Was du dagegen tun kannst, damit dein Hund nicht mehr an der Leine zieht und auf dich hört, sowie einige Lösungen gegen dieses Problem, erfährst du in diesem Artikel. Mit diesen Tipps und einfachen Hausmitteln kannst du das Ziehen an der Leine deines Hundes deutlich reduzieren.

Welpentraining für 1€

Hier klicken und mehr erfahren!

Welpen richtig erziehen – Was muss mein Welpe lernen?

1.Den Hund an seinen Namen gewöhnen

Wenn du deinen Welpen vom Züchter abholst, dann wirst du dir sicherlich schon Wochen davor Gedanken darüber gemacht haben, wie dein süßer Vierbeiner heißen soll. Bei mir war es so, dass ich beim Vorverkaufsvertrag schon gesagt habe, dass meine Hündin Lucy heißt. Das gute daran war, dass meine Kleine ab diesem Moment an mit ihrem Namen angesprochen wurde. Daher hat sie sich schnell an ihren Namen gewöhnt.

Wenn du für deinen Welpen noch keinen Namen hast, ist das kein Problem. Dein kleiner Vierbeiner wird schnell lernen, dass er gemeint ist, wenn sein Name fällt.

Übrigens: Wenn du nach einiger Zeit merkst, dass dir der Name doch nicht gefällt, kannst du ihn ändern. Wenn der Hund sich an den neuen Namen gewöhnt hat, wird er genauso reagieren wie mit seinem bisherigen Namen. Und du kannst deinen Welpen erziehen – ganz einfach. Du siehst, Welpen richtig erziehen ist nicht so schwer wie du es dir vielleicht vorstellst.

2. Halsband /Geschirr und die Leine

Lucy wollte ihr Geschirr damals nicht anziehen lassen. Sie hat sich gewehrt. Auch hier waren Leckerlis eine große Hilfe. So hat sie das Geschirr anziehen mit etwas positivem verbunden. Draußen, das Laufen an der Leine, ich dachte erst es wird nie was. Lucy hat sich ständig hingesetzt und war zu stur zum weiterlaufen. Und was du sicherlich auch kennst: Wenn du einen Welpen hast, wirst du permanent angesprochen. So passierte es, dass ich nach 30 Minuten immer noch am selben Platz stand wie zuvor und andere Hundebesitzer meinten: Ihr seid aber noch nicht weit gekommen. Ein kleiner Tipp, wenn dir das zuviel wird: Sage einfach das du gerade keine Zeit hast und los musst. Es ist ja schön das man von Leuten angesprochen wird, aber irgendwann wird es einfach zuviel.

Dank der Hundeschule für Welpen habe ich es viel leichter geschafft, dass Lucy immer besser an der Leine gegangen ist.

3. Stubenreinheit

Es wird gesagt, dass kleine Hunde oft viel länger benötigen stubenrein zu werden als große junge Welpen. Anscheinend liegt das an der kleinen Blase. Bei Lucy hat es fast 2,5 Monate gedauert. Der erste Monat war eine Katastrophe. Es ging so schnell, Lucy hat sich hingesetzt und Pipi gemacht… So schnell konnte man gar nicht schauen… Bis mir irgendwann in der Zeit die Idee kam, sie einfach mit Leckerli zu belohnen. Ab da dauerte es ca. 1 Monat und sie war stubenrein. Ich habe ihr einfach immer, wenn sie draußen ihr Geschäft gemacht hat, ein Leckerli gegeben. Wenn sie drinnen in der Wohnung machte, hat sie nichts bekommen. Also was lernt der Hund daraus? Wenn ich draußen mache, bekomme ich eine Belohnung, zuhause nicht.. Also mache ich jetzt lieber draußen. Was auch toll war: Lucy hat dann automatisch gefiept und somit wusste ich das sie raus muss.

 

Rückruf – Das Allerwichtigste!!!

Der Rückruf ist das A und O. Dein Hund muss unbedingt auf dich hören wenn du ihn rufst. Nur so, kannst du deinen Liebling vor schlimmen Situationen retten. Sei es ein herbeifahrendes Fahrrad oder Auto, ein Adler. Ja es ist kein Spaß, die fangen gerne mal einen kleinen Hund. Oder aber auch vor gefährlichen Hunden die leider gar nicht erzogen sind. Dein Rückruf kann sein Leben retten!

Im Welpen Training erfährst du wie du den Rückruf richtig übst. Diese Lektion solltest du deshalb besonders gründlich durchgehen.

Sitz/Platz/Pfote und andere Tricks

Es ist zwar nicht notwendig, dass ein Hund Tricks beherrscht, aber es sieht einfach süß aus, wenn der Hund Sitz macht.
Das Kommando Platz finde ich deshalb so gut, weil es bei Restaurant Besuchen ideal ist. Man legt eine kleine Decke auf den Boden, sagt dem Hund „Platz“ und dann chillt er dort (bestenfalls mit einem Kauknochen oder Schweineohr) und du kannst in Ruhe dein Essen genießen.

 

Für alle Lektionen gilt:

Jeder Hund ist individuell. Das tolle an dem Welpen Training online ist, dass ihr nach eurer eigenen Schnelligkeit trainieren könnt. Welpen erziehen kann manchmal schnell, manchmal aber auch mehr Zeit benötigen. Wenn der Hund etwas nicht versteht oder länger braucht, dann macht man einfach länger. Denn das Tolle ist, dass alle Lektionen für dich kostenlos verfügbar bleiben. Du kannst sie also immer wieder anschauen – lebenslang.

Fazit Hundewelpen Erziehung: 

Einen Welpen zu erziehen, das klingt für den Anfang nach sehr viel Arbeit und Stress. Doch ich habe einen geheimen Tipp für dich: Das Online Hundetraining. Hier wird dir Schritt für Schritt erklärt, wie du deinen süßen Vierbeiner zu deinem besten Begleiter machst.
Klicke hier für mehr Informationen:

Lerne, wie dein Hund schnell erzogen wird. Jetzt Angebot für nur 1€!
Hier klicken!

Jetzt zum SPARANGEBOT!

 

Ein besonderes Geschenk für dich…

Das Hundetraining gibt es zurzeit im Angebot für nur 1€! Schnappe dir das Angebot und fange sofort damit an deinen süßen Welpen zu erziehen! (inkl. 100% Geld zurück Garantie)

 

Wie erzieht man einen Welpen

Viele fragen sich vor dem Einzug des kleinen Vierbeiners: Wie erzieht man einen Welpen? Schließlich ist es immens wichtig, dass der Welpe die Grundkommandos erlernt. Das wichtige hierbei ist, dass er auf den Rückruf hört. Das Kommando „Platz“ ist ideal für Restaurantbesuche. Die Hundewelpen Erziehung wird mit dem Online Hundekurs ein Kinderspiel. Hier erfährt man wie man einen Welpen richtig erzieht.

Welpen erziehen Schritt für Schritt: Welpen erziehen Schritt für Schritt: Darauf musst du achten

Hundetraining online kostenlos – Wie du deinen Hund günstig erziehst

 

Hundetraining online kostenlos – gibt es sowas? Ja- fast! Mit dem Online Hundetraining zahlst du für die ersten 14 Tage nur 1€. Wenn du nicht zufrieden bist, schreibst du einfach eine Mail und bekommst sofort dein Geld zurück! Somit kann man sagen: Ja Hundeschule online kostenlos das gibt es.

Hundeschule Preise – Deshalb ist sie so teuer

Fast jeder der einen Welpen hat fragt sich, wie hoch die Hundeschule Preise sind. Viele Hundeschule Preise sind leider viel zu teuer. Es hat zwar seine Berechtigung, dass der Hundetrainer schließlich auch von etwas leben möchte – jedoch rentieren sich die Welpenschule Kosten meiner Meinung nach oft nicht. Die Frage: Was kostet eine Hundeschule lässt sich zwar mit einem Anruf an der jeweiligen Hundeschule leicht beantworten, jedoch spielt etwas anderes eine ganz wichtige Rolle.

Das Problem an vielen Welpenschulen ist, dass in der Gruppe trainiert wird. Der Hundetrainer kann leider nicht individuell auf jeden Welpen eingehen. Ein weiteres wichtiges Argument ist, dass jeder Welpe unterschiedlich schnell lernt. So kann es sein, dass ein Hund „Sitz“ und „Platz“ innerhalb weniger Minuten lernt und ein anderer Welpe dafür mehr Zeit benötigt. In einer Online Hundeschule ist es egal, wie schnell oder wie langsam ein Welpe lernt. Man spart sich nicht nur die Welpenschule Kosten, man hat den Videokurs für immer, und kann ihn sich bei Bedarf immer wieder anschauen – ein Leben lang. In dieser Hundeschule für Welpen erfährst du Schritt für Schritt die wichtigsten Basics. In der Hundeschule für Welpen sind zwei Gratis Zusatzlektionen enthalten.

 

Welpen erziehen – Teste jetzt das Hundetraining aus!

Welpentraining für 1€

Hier klicken und mehr erfahren!

>