Dürfen Hunde Äpfel essen?

Die Frage Dürfen Hunde Äpfel essen habe ich mich auch gestellt, als ich meinen Hund bekommen habe. Schließlich sind Äpfel gesund, sie enthalten viele Vitamine und schmecken auch noch gut.

Und warum sollte mein Hund nicht auch ein Stück davon abbekommen? Oder ist dieses Obst für Hunde schädlich?

Äpfel sind reich an Nährstoffen, wie Vitamin C, Kalzium und Eisen. Außerdem enthalten Äpfel, wie viele andere Obstsorten auch, Ballaststoffe. Diese fördern eine gute Verdauung.

Die Antwort ist: Hunde dürfen Äpfel essen. Sie schmecken den meisten Hunden. Außerdem sind Äpfel gut für die Zähne und das Zahnfleisch. Äpfel mit Schale würde ich jedoch nur füttern, wenn sie in Bioqualität sind.

Kleiner Tipp: Du kannst an heißen Sommertagen für deinen Liebling Apfeleis selber machen, mehr Infos mit Rezept findest du weiter unten im Text.

Dürfen alle Hunde Äpfel essen?

Jeder gesunde Hund kann Äpfel essen. Gebe deinem Hund einfach mal ein Stück und dann kann er probieren ob ihm Äpfel schmecken.

Wenn es ihm schmeckt, wird dein Hund sicherlich mehr davon verlangen. Lucy jedenfalls liebt Äpfel.

Sobald ich in einen hineinbeiße, steht sie da und guckt mich mit ihren großen Augen an. Sollte dein Liebling allerdings eine Allergie gegen dieses Obst haben oder es nicht vertragen, dann sollte er natürlich keine Äpfel bekommen.

Zu welcher Tageszeit dürfen Hunde Äpfel essen?

Aufgrund des Fruchtzuckers der in jedem Obst, wie auch in Äpfel enthalten ist, gebe ich Lucy Äpfel nur tagsüber, also nicht mehr abends.

Klar, Äpfel sollen die Zähne reinigen, aber ich bin mir da selbst noch unschlüssig ob ich Lucy anstatt einer Rinderkopfhaut, abends ein Stück Apfel geben soll.

Schließlich kann zu viel Fruchtzucker die Zähne angreifen und da sich ein Hund bekanntermaßen nicht die Zähne putzt und auch in Zukunft höchstwahrscheinlich keine Zahnbürste haben wird, bekommt sie abends Fleisch/Fisch, Rinderkopfhaut oder Whimzees Kauknochen* als letzter Snack. Lucy wiegt unter 5kg und bekommt die Whimzees Kauknochen in der Größe XS.

Rinderkopfhaut* ist ein tolles Kauspielzeug und reinigt wunderbar die Zähne - ähnlich wie es bei uns Menschen die Zahnbürste kann (vorausgesetzt man macht es richtig).

Dürfen Hunde Äpfel mit Schale essen?

Dein Hund kann die Schale ruhig mit essen. Ich würde aber empfehlen, die Äpfel in Bioqualität zu geben.

Denn alles gespritzte ist nicht nur für uns, sondern auch für unseren Liebling auf vier Pfoten ungesund.

In welcher Darreichungsform du deinem Hund den Apfel gibst, bleibt dir überlassen. Du kannst kleine Stückchen geben oder den Apfel pürieren. Manche Hunde vertragen püriertes Obst besser als Obst am Stück.

Manche Hunde essen auch gerne getrocknete Apelstückchen (Apfelchips ohne zugesetzten Zucker).

Pürierte Äpfel für Hunde - Prima bei Durchfall & Verstopfung

Wenn dein Hund unter Verstopfung oder Durchfall leiden sollte, dann kannst du deinem Vierbeiner geriebene Äpfel geben.

Geriebener Apfel kann wunderbar bei Verstopfung oder Durchfall helfen. Bei uns Menschen übrigens auch.

Hundefutter, welches Apfel beinhaltet

Einige Hersteller bieten Hundefutter beziehungsweise Hundemenüs an, die Apfel enthalten. 

Ich persönlich finde das meiner Meinung etwas übertrieben. Schließlich braucht man nicht extra deshalb, weil Apfel enthalten ist, etwas mehr Geld ausgeben (Hersteller machen ja oft gerne Werbung für bestimmte Produkte, die sich dann gut anhören aber kaum etwas davon im Inhalt haben).

Daher würde ich empfehlen, den Apfel einfach so vom Obstkorb zu füttern.

Schließlich fressen Tiere in der Natur die Äpfel auch vom Boden und nicht fertig zubereitet in einem speziellen Menü oder? 🙂

Also als kleine Aufmerksamkeit für jemanden der Hunde hat, oder einfach mal so nebenbei ok, aber nicht für jeden Tag! Es gibt aber noch viele weitere Hundefuttersorten die Apfel enthalten*.

Du kannst den Apfel in Leckerlis verarbeiten oder damit ein gesundes Hunde Eis selbst machen.

dürfen hunde äpfel essen

Das selbstgemachte Hundeeis mit Apfel schmeckt lecker 😉

Hunde Eis mit Apfel - einfach selbstgemacht

Nachdem wir jetzt alle wissen, dass Hunde Äpfel essen dürfen, stellt sich dir vielleicht die Frage, wie du deinem Hund das gesunde Obst geben kannst.

Du kannst die Äpfel in kleine Streifen schneiden, oder pürieren und ins Futter mit dazu mischen.

Oder du machst Hunde Eis.


Rezept für selbstgemachtes Hunde Eis - Du benötigst:

  • Apfel
  • Joghurt
  • Eiswürfelbehälter, zum Beispiel in Pfotenform*
  • Mixer
  1. Joghurt und Apfel in den Mixer geben, solange bis alles püriert ist.
  2. Anschließend die Masse in Eiswürfelformen füllen und einfrieren
  3. Schon nach wenigen Stunden kannst du deinem Hund ein Stück selbstgemachtes Hunde Eis geben. Er wird es lieben.

Übrigens kannst du anstatt Apfel auch andere Obstsorten wie Himbeeren,

Erdbeeren, Banane usw. ins Eis geben.

Wenn dein Hund eher auf Fleisch steht, dann kannst du anstatt Obst Leberwurst rein mischen oder einfach ein kleines Leckerli reinmachen.

Wenn dein Hund keinen Joghurt verträgt, kannst du auch laktosefreien Joghurt oder Quark nehmen.

Da Lucy zu wenig trinkt, nehme ich anstatt Joghurt oder Quark einfach Wasser. Das erfrischt genauso gut und ich weiß, dass sie dann ein paar Milliliter mehr getrunken hat 😉

Übrigens kannst du mit Backmatten Hundeleckerlis selber machen, und als Obst geriebene/pürierte Äpfel reinmachen.


Apfelessig für Hunde - Warum du ihn immer zuhause haben solltest!

Apfelessig wird aufgrund seiner positiven Eigenschaften geschätzt und geliebt. Aber nicht nur für uns, sondern auch für unsere Hunde kann Apfelessig angewendet werden.

Mein Hündin Lucy hat sich einmal in Scheiße gewälzt - Ja, da guckt man als Frauchen oder Herchen mal kurz weg und schon ist es passiert. Der Hund stinkt und den Geruch schnell wegzubekommen ist nicht so einfach... Hier kann Apfelessig schnell helfen. Apfelessig ist bekannt dafür, dass es Gerüche entfernen kann. Es ist günstig und vielseitig anwendbar. Auch für Hunde die schnell mal muffig riechen, können ein paar Spritzer

Apfelessig, verdünnt mit Wasser, Abhilfe schaffen. Das Tolle dabei ist, dass Apfelessig ein Naturprodukt ist. Sollte der Hund es von seinem Fell abschlecken, muss man sich keine Sorgen machen, dass etwas passieren könnte. Im Gegensatz zu manch chemischen Produkten, kann bei Apfelessig nichts passieren - Außer dass es für deinen Hund vielleicht ein bisschen sauer schmeckt 😉


In Zukunft kann ich dir aber empfehlen, immer eine Hundefellpflege zuhause zu haben. Wenn der Hund mal muffig riecht und man unterwegs ist, dann hat man vielleicht nicht die Gelegenheit in den nächsten Supermarkt zu kommen. Ein qualitatives Hundefellpflege Produkt ist das von TheFurbulous Silk Coat*. Ich wende es selber bei Lucy an und bin sehr zufrieden. Für mich gehört es als absolutes Must Have für jeden Hundehalter dazu! Man kann es prima überall mitnehmen, auch auf Reisen.

Dürfen Hunde Bananen essen? Mehr Infos dazu findest du hier, auf dem Blog doglike.de


{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Alle Beiträge und Produktempfehlungen beruhen auf eigene Erfahrungen. Sie ersetzen nicht den Besuch beim Tierarzt/Heilpraktiker.

>